3. Saison-Turnier in beim SC Eltersdorf

SV Buckenhofen – HC Forchheim 17:20
Im ersten Spiel traf man auf die bisher noch ungeschlagene Mannschaft vom SV Buckenhofen. Zu Beginn des Spiels waren die HCler offensichtlich noch nicht richtig wach und handelten sich durch nachlässiges Abwehrverhalten innerhalb von fünf Minuten einen 1:5-Rückstand ein. Von nun an wurde aber konsequenter verteidigt und man konnte bis zur Pause den Rückstand auf ein Tor verkürzen (7:6).
Nach der Pause hatten dann die HCler ihre beste Phase. Hier gelang es, bis auf 12:9 davon zu ziehen. Anschließend jedoch brachte man den SVB durch eigene überhastete Abschlüsse immer wieder schnell in Ballbesitz, welchen diese nutzten, um noch einmal heran zu kommen. Allerdings hatten die HCler das bessere Ende für sich und gewannen mit 20:17 nach Torschützen (14:13).
HC: Luis Hafner; Robin Sennst, Mattis Schüler, Kimi Büttner, Yannik Ihrke (4), Max Kessler (2), Niklas Frohs (2), Leon Händel (2), Kilian Hoepffner, Bastian Mathews (3), Tolja Mokhir (1).

HC Forchheim – TS Herzogenaurach 19:19
Nachdem man in das erste Spiel schlecht gestartet war, wollte man sich nun im zweiten Spiel steigern. Dies gelang auch: man startete noch schlechter! Offensichtlich hatten die Jungs die Trainer falsch verstanden, oder alles vergessen. Immer wieder gelang es den Herzogenaurachern durch einfachste Mittel frei zu Wurf zu gelangen. Im eigenen Angriff schloss man wie schon zum Ende des ersten Spiels viel zu überhastet ab, oder man scheiterte bei den wenigen klaren Möglichkeiten am gut aufgelegten Torhüter der Herzogenauracher. So stand es nach kurz vor Ende der ersten Halbzeit 1:8. Bis zur Halbzeit gelang es dann noch auf 3:9 zu verkürzen.
In der Halbzeitpause wurden dann schonungslos die Fehler angesprochen, aber auch an den Kampfgeist der Jungs appelliert, das Spiel noch nicht verloren zu geben. Was dann folgte war ein kompletter Gegensatz zur ersten Halbzeit. Es wurden nun kaum noch Würfe der Herzogenauracher zugelassen und im Angriff wurden die Möglichkeiten wesentlich besser genutzt. Kurz vor Schluss war es dann so weit, der Ausgleich wurde hergestellt, aber Herzogenaurach hatte nochmal den Ball und konnte 10 Sekunden vor Spielende nochmal in Führung gehen. Doch die HCler reagierten blitzschnell und konnten durch einen schnell ausgeführten Anwurf noch einen letzten Wurf auf das Tor der Turnerschaft anbringen. Zur Freude aller Forchheimer Spieler fand der Wurf den Weg ins Tor; Somit stand es 12:12 unentschieden. Da beide Mannschaften jeweils sieben verschiedene Torschützen stellten, war auch das Endergebnis unentschieden (19:19).
HC: Luis Hafner; Robin Sennst, Mattis Schüler (2), Kimi Büttner, Yannik Ihrke (2), Max Kessler, Niklas Frohs (2), Leon Händel (1), Kilian Hoepffner (1), Bastian Mathews (1), Tolja Mokhir (3).