HC Forchheim - HC Weiden

Abstiegskampf am letzten Spieltag

Nach dem möglichen Meisterschaftscoup der Damen geht es anschließend auch für die Herrenvertretung des HC um alles. Leider mit anderen Vorzeichen, hier geht es um nicht mehr und nicht weniger als den Klassenerhalt. Die Situation am Tabellenende ist denkbar knapp. Für den sicheren Abstiegsplatz zehn gibt es vier Kandidaten, darunter ist leider auch der HC Forchheim. Und auch ein Nachholspiel am Donnerstag der direkten Konkurrenz im Abstiegskampf zwischen Naabtal und Nabburg/Schwarzenfeld ist von entscheidender Bedeutung. Dazu kommt, dass auch Platz neun noch den Abstieg bedeuten könnte. Das hängt aber von der Situation in der Landesliga ab und wird sich auch erst in vier Wochen herausstellen. Aber wie auch immer die Tabelle am Samstag aussieht, die erste Voraussetzung für einen möglichen Klassenerhalt ist ein Sieg gegen den bereits länger als Absteiger feststehenden HC Weiden (2:36 Punkte). Das sieht auf dem Papier einfach aus, ist es aber beileibe nicht. Die Oberpfälzer können entspannt und ohne Druck aufspielen und werden sich keine mangelnde Motivation nachsagen lassen wollen. Für die Flippers geht es dagegen um alles. Das desaströse Spiel zuletzt in Herzogenaurach muss die Mannschaft ganz schnell aus den Köpfen verbannen und sich wieder auf ihre zweifellos vorhandenen Talente besinnen. Und in diesem ungewollt dramatischen Saisonfinale bauen die Flippers einmal mehr auf die lautstarke Unterstützung von der Tribüne und hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung
Mit Teil 1, dem Meisterschaftsendspiel der Damen und Teil 2, dem Abstiegskrimi der Herren sind wirklich alle Zutaten für ein packendes Finale der BOL-Saison gegeben
Auch dieses Spiel beginnt wegen des synchronen Anpfiffs in allen Hallen zu ungewohnter Zeit um 18:00 Uhr in der Realschulhalle. te