Nordcup der D-Jugend 2019

Nordcup bleibt in Forchheim

Die weibliche D-Jugend des HC Forchheim hat erneut den Nordcup, den höchsten in dieser Altersklasse zu gewinnenden Titel, errungen. In den Spielen gegen die Meister aus Ober-, Mittel- und Unterfranken konnten sich die Mädchen, die als Sieger der Bezirksoberliga Ostbayern ins Rennen gegangen waren, klar durchsetzen. Im ersten Spiel wartete gleich mit der HSG Rednitzgrund der härteste Brocken, hatten doch die Mädchen aus Stein und Eibach die Liga in Mittelfranken klar dominiert. Durch eine energisch zupackende Abwehr im sicheren Gefühl, dass Torhüterin Katharina Scherl nur schwer zu bezwingen war, sowie ein sehr druckvolles Angriffsspiel über die Mittelachse Emma Bastian, Emma Reif und Sophie Ahlers, die auch immer wieder die Kreisläuferin Franka Böhme herrlich in Szene setzten, konnte schon in den ersten Minuten ein klarer Vorsprung herausgeworfen werden, den man dann immer weiter ausbaute. Am Ende stand ein verdienter 22:12-Erfolg. Gegen die Mädchen aus Volkach führte die von den Trainern Lothar Rauscher und Steffen Bastian sehr offensiv aufgestellte Abwehr zu Ballgewinnen, die die Mädchen eiskalt in schnelle Kontertore und einen klaren 24:4-Sieg ummünzten. Aufgrund der bisher gezeigten Dominanz etwas nachlässig geworden, ließ man im letzten Spiel gegen die HSG Fichtelgebirge die Zügel in der Abwehr etwas schleifen und verließ sich auf die Qualitäten im Angriff. Am Ende stand dennoch ein ungefährdetes 22:14.
Somit haben es die HC-Mädels geschafft, ihren Titel souverän zu verteidigen und durften erneut den Pokal entgegennehmen. msc
Es spielten: Katharina Scherl im Tor, Emma Bastian (17 Tore), Emma Reif (14), Sophie Ahlers (11), Franka Böhme (12), Eva Heinlein, Maria Löblein (1), Frida Böker, Nora Popp, Samira Bartzsch, Annika Ossade, Sophia Kocijan, Marlena Bothe, Michelle Kehrlein, Madlin Thiele, Vera König, Valerie Klatt, Caroline Elsäßer

Fotos: HC Forchheim (Melanie Ahlers)