HC Weiden - HC Forchheim 24:29

Junges HC-Team beschenkt sich zum Abschluss der Vorrunde mit zwei Punkten

Die Vorzeichen für das letzte Spiel der Hinrunde gegen den HC Weiden waren alles andere als gut. Der HC musste neben der umfangreichen Liste der Langzeitverletzten weitere Ausfälle kompensieren. Neben Andi Mückusch (Mittelfußbruch im Spiel gegen den HC Erlangen) standen auch Joachim Kist, Philipp Opitz und Michael Klingert nicht zur Verfügung. Die verbliebenen sieben Feldspieler wurden durch die beiden A-Jugendlichen Nico Biermann und Julian Weber ergänzt. Ebenfalls verhindert war Trainer Matthias Gieck.

Trotz der ungewöhnlichen Konstellation war die Marschroute klar – ein Sieg zum Jahresabschluss und damit eine sichere Platzierung im Mittelfeld der BOL.

Die HC-Jungs waren von Beginn an konzentriert, motiviert und setzten die Vorgaben von Trainer Markus Carra erfolgreich um. Durch eine konsequente Abwehr und schnelles Konterspiel konnte man sich bereits nach zehn Minuten auf 2:7 absetzen. Auch das Positionsspiel, bedingt durch die Ausfälle im Rückraum mit zwei Kreisläufern, wurde diszipliniert und clever umgesetzt. Nach 15 Minuten musste allerdings ein weiterer verletzungsbedingter Ausfall von Alexander Stöckl verkraftet werden. Die Einwechslungen von Julian Weber und Nico Biermann waren aber alles andere als „Lückenfüller". Die beiden HC-Talente reihten sich nahtlos in das Spiel ein und setzten eigene Akzente. So konnte eine Führung von 10:14 in die Halbzeitpause mitgenommen werden.

Die in der Halbzeit besprochenen Änderungen im Abwehrverhalten wurden dann zu Beginn der 2. Hälfte konsequent umgesetzt und bescherten den HClern die gewünschten Ballgewinne. Diese konnten durch schnelle Konter, eine koordinierte 2. Welle und sicheres Positionsspiel dazu genutzt werden, die Führung auf 15:23 bis zur 42. Minute auszubauen. Dann kam der nächste Tiefschlag für den HC: Christoph Sauer knickte bei einem schnellen Vorstoß unglücklich um und musste ebenfalls vor Spielende verletzungsbedingt ausscheiden. Die dadurch bedingte Umstellung in der Abwehr nutzten die Gastgeber, um den Abstand innerhalb der folgenden drei Minuten auf vier Tore zu verkürzen. Klare Anweisungen und eine geschlossen Mannschaftsleistung führten in der Schlussphase dann aber zu einem nie gefährdeten Auswärtssieg und einem Endstand von 24:29.

Positiv zu erwähnen ist auch, das die Partie durch das Schiedsrichtergespann Prenißl und Späth souverän und klar geleitet wurde. Dies gab beiden Mannschaften eine Linie und führte zu einem fairen und unaufgeregten Spiel.

Der HC steht damit zur Winterpause auf Platz 7 der BOL. Wie eng diese ist, zeigt sich daran, dass nur drei Punkte Abstand auf den dritten Platz fehlen. Die Auszeit ist wegen der vielen Verletzten jetzt dringend nötig, um sich auszukurieren und hoffentlich schlagkräftig in die Rückrunde zu starten. Diese beginnt für den HC Forchheim am 27.01.2019 mit einem Auswärtsspiel bei der SG Naabtal.

Die erste Mannschaft bedankt sich bei seinen Fans, Sponsoren und allen Helfern für die treue Unterstützung und wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr.

HC: Farra, S. Weber, Müller - Schulz 4, Biermann 3, Radina 3/1, Engel 1, J. Weber, Stöckl, Rost 4, Mach 11/2, C. Sauer 2