HC Forchheim - TS Lichtenfels 24:17

Zum letzten Spiel der Hinrunde empfing der HC Forchheim am Sonntag den TS Lichtenfels. In diesem Spiel wollte man aus dem Vollen schöpfen und trat mit nur einem krankheitsbedingten Ausfall an – gute Aussichten um die zwei Punkte in Forchheim zu behalten.

Vor Beginn des Spiels wurde in der Kabine an jeden einzelnen Spieler appelliert, von Anfang an wach zu sein und konsequent das eigene Spiel durchzuziehen, um den Gegner gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Dies schien auch gefruchtet zu haben, da die Gastgeber mit einem 3-Tore-Lauf in die Partie starteten (3. Minute 3:0). Dadurch sah sich der Gästetrainer bereits in der 8. Minute gezwungen seine Auszeit zu zücken und seine Mannschaft zur Besinnung zu rufen. In dieser Phase sah es so aus, also würde sich ein altes Muster abzeichnen. Der Fehlerteufel hatte sich ins Forchheimer Spiel eingenistet wodurch Lichtenfels es schaffte den Ausgleich zu erzielen (14. Minute 6:6). Um einen Rückstand zu vermeiden nahm sich die Trainerin ihre Spieler in einer Auszeit zur Brust und forderte mehr Konsequenz und Konzentration. Die offensive Abwehr der Gäste bot Lücken, die genutzt werden müssen. Bis zur Halbzeit konnte man seine 3-Tore-Führung dann wieder herstellen und ging bei einem Stand von 11:8 in die Kabine.
Für die zweite Hälfte hieß es nun, noch mehr Stärke und Kampfgeist zu zeigen und sich entscheidend abzusetzen. Dies gelang den Forchheimern ausgesprochen gut. Binnen 4 Minuten konnte man weitere 4 Tore erzielen, wodurch auch hier wieder der gegnerische Trainer seine Auszeit nahm. Doch diesmal ließ man sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen. Jeder Spieler auf dem Feld war motiviert diese 2 Punkte nach Hause zu holen und so entwickelte sich ein schnelles Spiel nach vorne und eine kompakte Abwehr. Da nun auch die Chancenverwertung, die in der ersten Hälfte noch etwas zu wünschen übrig ließ, stimmte, konnte man sich Tor für Tor weiter absetzen (17:12; 19:13; 20:14). Bis zum Ende der Partie kämpften die Gastgeber um ihre zwei Punkte, welche sie zu Schluss auch vollkommen zu Recht auf ihrem Konto verbuchen konnten.
Insgesamt ein sehr schöner und auch verdienter Abschluss der Hinrunde für die männliche C-Jugend, die vor Allem zu Beginn der Saison sehr besatzungsgeschwächt war.
Im Hinblick auf die anstehende Rückrunde wird man jetzt im Training den Fokus darauf legen, das Zusammenspiel der Mannschaft noch weiter zu verbessern um im neuen Jahr noch geschlossener auftreten zu können. Start der Rückrunde ist am 20.01.2019 in Hallstadt.
HC: Jakob Eger (Tor); Vincent Wetzler (1), Julian Hartfiel, Max Kropfhäuser (1), Tobias Schneider (7/1), Michail Markowski (6), Leon Händel (1), Maximilian Reinhardt (4), Julian Grasser (3), Philipp Baum, Christian Almen (1). sm