Damen - Spielbericht

HSG Fichtelgebirge - HC Forchheim 26:24

Harter Kampf bleibt unbelohnt

Hoch motiviert fuhren die HC-Damen am Samstag zum Showdown gegen die HSG Fichtelgebirge ins weit entfernte Wunsiedel. Nach dem erfolgreichen Saisonstart in der Woche zuvor wollte man den Schwung direkt mit ins nächste Spiel nehmen und einen erneuten Sieg einfahren.
Zunächst fanden die HC Flipperinas allerdings nur schwerfällig ins Spielgeschehen. Die HSG nutzte dies gekonnt aus und lag nach neun Minuten direkt mit 4:1 vorne. Doch trotz einer ärgerlichen 2-Minutenstrafe gegen den HC berappelten sich die Mädels in der Unterzahl und verkürzten auf 4:2. Schritt für Schritt war der Kampfgeist wiedergefunden und die Gegner sahen sich nach dem 6:4 gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. In den folgenden Minuten konnte die Heimmannschaft schließlich auch aufgrund zweier verwandelter Siebenmeter den Abstand vergrößern. Darauf reagierte das Trainerduo Ihrke/Kunik clever mit einer Auszeit, um die Abwehr von einer 5-1 auf eine 6-0-Abwehr umzustellen. Durch die jetzt deutlich bessere Verteidigung konnten sich die Forchheimerinnen auch im Angriff wieder belohnen. Nicht zuletzt dank der über die gesamte Zeit hinweg sehr starken Torfrau Sissi Stierstorfer, die den letzten Angriff der Gegner erneut lässig vereitelte, ging man mit dem Stand 13:10 in die Halbzeit.
Leider war es den Flipperinas nach der Pause nicht möglich, die gute Stimmung und den Siegeswillen aus der Halbzeitansprache auf dem Feld umzusetzen. Durch Fehlwürfe klarer Chancen und nicht immer bis zum Schluss konsequentes Abwehrverhalten machte man es dem Gegner unnötig leicht, auf 17:13 davonzuziehen. Bis zur 43. Minute schafften es die HC-Damen trotz einiger guter Momente nicht, das Spiel zu drehen und so die Vier-Tore-Führung zu verkürzen. Doch an diesem Tag ließ der Kampfgeist von Forchheim niemals nach, wodurch man die HSG gegen Ende Stück für Stück nervöser machte und bei einem Stand von 25:23 in der 57. Minute sogar zu einer erneuten Auszeit zwang. Die Aufholjagd der Flipperinas wurde letztendlich durch den Schlusspfiff zu früh (Endstand 26:24) beendet.
Nichtsdestotrotz zeigten die Mädels heute eine starke Leistung, an die man in den folgenden Spielen anknüpfen kann. Die Spielpause am kommenden Wochenende wollen sie nutzen, um an einigen Stellschrauben weiterzugehen. Klares Ziel für das nächste Spiel ist es, die Stimmung des heutigen Spiels von Minute eins an zu zeigen und sich wieder mit Punkten zu belohnen.

HC: Stierstorfer (im Tor) - Engelhardt (4), Schreyer (5/2), von Heydebrand, Zettelmeier, Landmann, Schmitt (6), Hoffmann (3), Irnstorfer (2), Essl (4/1). ez

Zur Teamseite:

Damen



Weitere News

21.10.2021 - Zweite - Spielbericht
HC Forchheim II - SV Buckenhofen II 30:23
21.10.2021 - Damen - Vorbericht
HC Forchheim - HG Zirndorf II
21.10.2021 - Allgemein - Vorbericht
Vorschau aufs Wochenende 23./24.10.
21.10.2021 - Allgemein
Hygienekonzept des HC Forchheim 21/22
21.10.2021 - weibl. C-Jugend - Spielbericht
HC Forchheim - ESV Regensburg 28:26
21.10.2021 - weibl. C-Jugend - Spielbericht
TSV Ismaning - HC Forchheim 26:14
17.10.2021 - weibl. B-Jugend
HC Erlangen – HC Forchheim 17:33
14.10.2021 - Erste - Vorbericht
HC Forchheim - SV Buckenhofen
14.10.2021 - Zweite
Saisonvorschau der 2.Herren