HC Forchheim - SG Regensburg II 32:33

Keine Heimpunkte für die Flippers

Mit der der Bayernligareserve der SG Regensburg hatten die Forchheimer den erwartet schweren Gegner. Das Spiel nahm vom Anpfiff weg schnell Fahrt auf. Der Gast führte nach einer Minute bereits mit 0:2. Doch die Flippers hielten mit schnellem Angriffsspiel zunächst gut dagegen (2:2; 3:3; 4:4). Aber ab der zehnten Spielminute (4:7) sahen sich die Forchheimer erstmals mit drei Toren im Rückstand. Die Abwehr fand zu wenig Mittel gegen den wurfstarken Regensburger Rückraum. Trotzdem gelang es den Flippers in der 20. Minute wieder aufzuschließen (9:10). Nur in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit versäumte es die Mannschaft, eine vermeintliche Schwächephase der SG besser zu nutzen und geriet durch einen vergebenen Strafwurf und dann einen unnötigen Ballverlust Sekunden vor dem Abpfiff wieder mit drei Toren in Rückstand (15:18).

Die Anweisungen der Trainer schienen zu fruchten, als gleich ein schöner Angriff durch Tobias Hallmann erfolgreich abgeschlossen wurde. Aber der Schein trog, die Regensburger kamen wesentlich besser ins Rollen und benötigten nur fünf Minuten, um die Führung erstmals deutlicher auszubauen (17:22). Diesem Fehlstart liefen die Flippers bis zum Ende hinterher. Die Mannschaft kämpfte unermüdlich, aber erst in den Schlussminuten gelang durch einen 3:1-Lauf lediglich noch eine Ergebniskorrektur zum 32:33-Endstand. Die Regensburger leisteten sich im Angriff so gut wie keine Fehler. Mit dieser Effizienz konnten die Flippers im Angriff nicht mithalten. Das im Ansatz gute und schnelle Angriffsspiel hatte nicht konstant genug die notwendige Präzision und Konsequenz im Abschluss. So konnte sich die Mannschaft für ihren großen Einsatz am Ende nicht belohnen. Die Gäste feierten ihren Auswärtssieg, während die Forchheimer Spieler enttäuscht die Halle verließen. Das knappe Ergebnis darf nicht darüber hinweg täuschen, dass die Gastgeber niemals in Führung lagen. Die Abwehr hatte zu wenig Zugriff auf den Regensburger Rückraum und von ganz hinten kam an diesem Tag auch kein größerer Rückhalt. Dadurch fehlen dann auch die leichten Tore durch Tempogegenstöße und jeder Treffer musste im Angriff hart erarbeitet werden. Die Trainer haben jetzt eine Woche Zeit, um die Mannschaft wieder aufzubauen und auf das Forchheimer Derby gegen Buckenhofen am kommenden Sonntag vorzubereiten.
HC Forchheim:
Jerome Farra, Kai Roth; Yannik Schulz (7), Ferdinand Albrecht, Andi Mückusch (1), Colm Thiel (2), Kevin Nguyen, Philipp Opitz (7), Michael Klingert, Felix Engel (3), Marco Rost (1), Christoph Mach (7/6), Tobias Hallmann (4), Christian Fürch. te

Weitere News

15.12.2019 - Allgemein
Tombola - Die Gewinner
12.12.2019 - Allgemein
Spiel des Jahres 2019
12.12.2019 - Damen - Vorbericht
HC Forchheim - HSG Mainfranken
12.12.2019 - Erste - Vorbericht
HC Forchheim - HSG Erlangen/Niederlindach
12.12.2019 - Allgemein - Vorbericht
Vorschau aufs Wochenende 14./15.12.
10.12.2019 - männl. C-Jugend - Spielbericht
HC Forchheim - TV Marktleugast 40:22
10.12.2019 - weibl. C-Jugend - Spielbericht
TSV Schwabmünchen - HC Forchheim 23:35
09.12.2019 - Zweite - Spielbericht
SV Buckenhofen II - HC Forchheim II 21:28