Zweite

HC Forchheim II – TV Wackersdorf 32:26

Endlich der erste Heimsieg

Nach der schwachen Leistung gegen Erlangen/Niederlindach II in der Vorwoche sollte gegen den TV Wackersdorf endlich der erste Heimsieg eingefahren werden. Die zweite Mannschaft des HC Forchheim war jedoch vorgewarnt, da die Mannschaft aus der Oberpfalz bereits fünf Punkte auf die Habenseite verbuchte. HC-Coach Daniel Sauer konnte, im Gegensatz zur Vorwoche, wieder auf eine volle Bank zurückgreifen und somit nicht Sparflammenhandball spielen, sondern den Gegner durch Schnelligkeit unter Druck setzen. Der Plan ging auf und man setzte sich innerhalb von sechs Minuten auf 5:1 ab, besonders erfreulich die breite Mannschaftsleistung zu diesem Zeitpunkt, denn es trugen sich fünf verschieden Torschützen ein. Insbesondere über die linke Seite kamen die Hausherren Mal um Mal zum erfolgreichen Abschluss über die beiden Toptorschützen des Tages Sven Martin und Jakob Brendel, die am Ende des Spiels jeweils acht Tore erzielt hatten. Bis zur 20. Minute hatte man sich einen Vorsprung von 15:7 herausgespielt und den Trainer der Gäste zu einer Auszeit gezwungen. Diese zeigte Wirkung und die Überlegenheit der Franken fand ein Ende, so dass sich Wackersdorf zur Pause auf 18:12 herankämpfte. Der HC konnte zufrieden in die Pause gehen. Trotzdem mahnte Sauer seine Männer das Spiel noch nicht als gewonnen zu sehen.
Leider sollte er Recht behalten. Die Gäste kamen besser organisiert vom Pausentee zurück und plötzlich wackelten die Königsstädter. Wacksersdorf halbierte den Rückstand innerhalb von fünf Minuten auf 20:17, ehe sie von Zeitstrafen gebremst wurden und Forchheim den Vorsprung wieder auf sieben Tore ausbauen konnte (27:20, 45. Minute). Dann aber ging der Faden völlig verloren und man verteilte viele Gastgeschenke, so dass der TV fünf Tore in Serie werfen konnte (27:25, 52.) und das Spiel plötzlich wieder offen war. Nun war es Jakob Brendel, der sich aufrieb und durch gute Einzelaktionen Akzente setzen konnte. Eine Zwei-Minuten-Strafe 1:25 Min. vor dem Ende brach den Widerstand der Gäste letztlich und der Pausenvorsprung konnte wieder hergestellt werden. Dennoch zeigte Wackersdorf, dass der Wille bis zum Schluss gegeben war und so auch ein deutlicher Rückstand im Handball aufgeholt werden kann.
HC II: Neubauer, Schuppenhauer – Berner, Martin (8), Alberth, Lammel (5/1), Brendel (8), Stöckl, Neuhann (3/3), Zirngibl (5), Metzger, Hoffmann (1), D. Sauer, Bastian (2). ds

Weitere News

05.05.2020 - weibl. B-Jugend
B-Jugend überzeugt in der Landesliga
20.04.2020 - Allgemein
HC-Newsletter 2/2020
14.04.2020 - Allgemein
Mitgliedschaft im Förderverein
22.03.2020 - Allgemein - Vorbericht
Wir machen stark - Fit mit dem DHB und dem BHV
12.03.2020 - weibl. D-Jugend
Saisonabschlussbericht der weibl. D-Jugend