HC Forchheim - HC Sulzbach-Rosenberg 32:18

C-Mädchen auf Platz 3 der Landesliga

Durch einen ungefährdeten und auch in dieser Höhe verdienten 32:18-Heimerfolg über den HC Sulzbach-Rosenberg konnte die weibliche C-Jugend des HC Forchheim in der Landesliga einen Spieltag vor Saisonende Platz 3 erklimmen.
Nach einer von Nervosität geprägten Anfangsphase mit vielen Fehlwürfen kam die Mannschaft ins Rollen und konnte auf 8:3 davonziehen. Sulzbach gab aber nie auf, spielte die Angriffe extrem lange aus und schaffte es, den Abstand bis zur Pause auf zwei Treffer zu verkürzen (13:11).
Obwohl auch im zweiten Abschnitt viel zu schnell und teilweise ohne Not etwas überhastet der Abschluss gesucht wurde, setzten sich die HC-Mädchen aufgrund ihrer individuellen Klasse, ihres breit aufgestellten Kaders und der daraus resultierenden konditionellen und läuferischen Überlegenheit immer weiter ab und konnten Tor um Tor erzielen. Dabei ragte – wie so oft – Emma Bastian heraus, die nicht nur das Spiel lenkte, sondern auch trickreich die Lücken in der Abwehr nutzend den Abschluss suchte und zudem einige herrliche Tempogegenstöße verwerten konnte.
Damit hat die Mannschaft bereits vor dem letzten Saisonspiel gegen den Spitzenreiter aus Eibach die Erwartungen voll erfüllt und konnte sich, obwohl man stets nahezu komplett mit dem jüngeren Jahrgang antrat, in der zweithöchsten Spielklasse nicht nur behaupten, sondern sogar für die ein oder andere Überraschung sorgen. Highlights der Saison waren sicherlich die zwei überzeugend herausgespielten Heimsiege gegen Oberviechtach und Regensburg. Immer noch schmerzlich ist die Niederlage in Stadeln, als man einen komfortablen Sechs-Tore-Vorsprung innerhalb kurzer Zeit verspielte. Doch selbst gegen die Topmannschaft aus Bergtheim mussten sich die Mädchen nur denkbar knapp mit 25:27 geschlagen geben.
Insgesamt darf konstatiert werden, dass die Spielerinnen über die gesamte Saison großen Einsatz und Kampfgeist gezeigt haben, sich individuell verbessert haben und auf hohem Niveau wertvolle Erfahrungen sammeln konnten. Dies sollte sich bei den im Mai stattfindenden Qualifikationsturnieren auszahlen, bei denen es das angestrebte Ziel Bayernliga zu erreichen gilt.
Es spielten: Katharina Scherl und Anna Böckenholt im Tor, Franka Böhme (2), Sophie Ahlers (1), Franziska Mark, Johanna Müller (4), Felicitas Ritter (3), Ina Schröder (2), Luise Landmann (4), Jule Dörfler (2), Marie Mück, Pia Contreras Blum (4), Emma Bastian (10). msc