Japan ist in München zu Gast

Die weibliche D-Jugend des HC Forchheim spielt am Sonntag in der Münchner Olympiahalle das Finale der Mini-WM.

Sie haben sich im Teilnehmerfeld von 23 Mädchenmannschaften durchgesetzt. Nach einer Vorrunde im Oktober, einer Hauptrunde im November und den vier Halbfinalspielen im Dezember hat ganz Bayern das Mini-WM-Fieber gepackt und mit den D-Jugendmannschaften mitgefiebert. Sie haben über diesen Zeitraum den Modus der IHF-Handball-Weltmeisterschaft nachgespielt und stehen jetzt kurz vor dem Ziel: Chile oder Japan (Mädchen) bzw. Österreich oder Katar (Jungs) wird der Mini-WM Weltmeister am kommenden Sonntag heißen! Wer am Ende den Siegerpokal in die Höhe strecken darf, wird direkt in der Münchner Olympiahalle ausgespielt - im Vorfeld an die Spiele der Vorrundengruppe B.
In einem Spiel, das nichts für schwache Nerven war, konnten die für Japan angetretenen Forchheimer Mädchen die Mannschaft des HT München (Russland) knapp mit 22:21 bezwingen. Damit geht ein Traum in Erfüllung, denn nun darf die von Lothar Rauscher und Steffen Bastian gecoachte Mannschaft das Finale als Vorspiel einer WM-Partie der Männer in der Münchner Olympiahalle bestreiten.
Im Finale wartet nun mit dem TSV Allach (Chile) die momentan wohl stärkste Mannschaft in Bayern, die den Mädchen des HC Erlangen (Island) beim 19:7 im ersten Halbfinale nicht den Hauch einer Chance ließ. Der japanische Siegeszug jedoch hat aufhorchen lassen, so dass man auf ein spannendes Endspiel hoffen darf.

Spieltag, 13.1.2019

8:45 Uhr: Einlass in die Olympiahalle
9:00 Uhr: Aufwärmen Mädchen Olympiahalle
9:25 Uhr: Begrüßung, Einlauf und Nationalhymnen
9:30 Uhr Finale Mädchen: TSV Allach - HC Forchheim
11:00 Uhr Finale Jungs: HSC Coburg - TSV Rothenburg
14:00 Uhr: Mazedonien - Bahrain
15:30 Uhr: Siegerehrung auf WM-Parkett mit WM-Botschafter Dominik Klein
16:30 Uhr: Kroatien - Japan
19:00 Uhr: Spanien - Island