HC Forchheim - SG Mintraching/Neutraubling II 31:25

HC-Damen beenden BOL-Saison auf Platz 5

Zum letzten Saisonspiel gastierte die bereits als Absteiger feststehende SG Mintraching/Neutraubling. Die Flippers präsentierten sich in den vergangenen Spielen in guter Form und gingen in den letzten sechs Partien als Sieger vom Feld. Die Erwartung an das letzte Spiel war somit, an den vorhergehenden Lauf anknüpfen und mit einem positiven Gefühl in die Sommerpause gehen.
Die HClerinnen konnten auch im Hinspiel siegreich aus der Partie gehen, dennoch mahnte Trainer Thomas Ihrke, die Begegnung ernst zu nehmen und den Aufwärtstrend zu bestätigen.
Auf Seiten des HC verlief der Start in das Spiel etwas holprig. Zunächst wurden die ersten Torchancen vergeben, indem die HClerinnen an der Gästetorfrau scheiterten, zusätzlich konnte in der Abwehr nicht die gewohnte Konsequenz gezeigt werden. Mintraching schaffte es immer wieder, durch ihr kurzes Passspiel den Ball an die freie Spielerin zu bringen. Erst als Theresa Nemeth die Lücke in der SG-Abwehr erkannte und zwei Treffer in Folge erzielte, fanden die Flippers ins Spiel (5:3; 7:4). Der HC-Angriff konnte nun durch Tempospiel und beherzte 1:1-Aktionen erfolgreich abschließen und sich einen Vier-Tore Vorsprung erarbeiten (11:7). Nach 20 Minuten schwächelte der HC-Abwehrverband erneut, sodass Trainer Thomas Ihrke die Auszeit zückte. Das Ergebnis waren drei Forchheimer Tore in Folge, sodass der Vorsprung auf angenehme sechs Zähler anwuchs (17:11). Die Mannschaften verabschiedeten sich 19:14 in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel war lange noch nicht Schluss, Mintraching hatte in keinster Weise vor, die Punkte herzuschenken und verkürzte in der 39. Minute auf 20:18. Wieder einmal konnte die HC-Abwehr nicht ihr Potential voll ausschöpfen und auch im Forchheimer Angriffspiel schlich sich der Fehlerteufel ein, zu viele vergebene Chancen, zu schnelle Abschlüsse, zu viele technische Fehler. Doch auch zu diesem Zeitpunkt fand HC-Coach Ihrke die richtigen Worte in seiner Auszeit und binnen fünf Minuten war der sechs Tore Vorsprung für die Flippers wieder hergestellt. Im weiteren Verlauf schafften es die Gäste zwar, den Abstand bis auf drei Tore zu verkürzen (26:23; 28:25), doch gefährlich konnten sie den Forchheimerinnen nicht mehr werden. Die Gastgeberinnen hatten ebenso wenig etwas zu verschenken und spielten die restlichen Minuten mehr oder weniger souverän die letzte Partie der BOL-Saison 2017/18 zu Ende und knackten zu guter Letzt die 30-Tore-Marke (31:25).
Der HC Forchheim beendet die Saison nach geschwächter Hinrunde nichts desto trotz auf einem guten fünften Tabellenplatz.
Es spielten: Heid; Nemeth H. (8), Nemeth T. (4), Gareis (1), Gärtner (4), Sauer (1/1), Zettelmeier (4), Gößwein (1), Molls (4/3), Rothenbücher (2), Irnstorfer (1), Hoffmann, Kohnen (1)